Blog Mineral Maximal
Mineralwolle verlegen

Arbeitssicherheit beim Dämmen mit Mineralwolle: Das sollten Profis und Heimwerker wissen

Das Dämmen mit Mineralwolle ist beliebt. Denn eine Dämmung mit Glas- oder Steinwolle ist von der Handhabung her einfach und garantiert optimale Ergebnisse in Bezug auf den Wärme-, Schall- und Brandschutz von Gebäuden und Anlagen.

Auch in puncto Verarbeitbarkeit überzeugen Mineralwollprodukte, die sich gleichermaßen von Fachleuten wie auch von Heimwerkern problemlos verarbeiten lassen.

Mineralwolle ist gesundheitlich unbedenklich

Die in Deutschland erhältlichen Mineralwolldämmstoffe aus Glas- und Steinwolle sind regelmäßig geprüfte Produkte und stellen sowohl bei ihrer Verarbeitung als auch im eingebauten Zustand keinerlei gesundheitliche Risiken dar:

Die Hersteller von Mineralwolle – darunter climowool, Rockwool Deutschland, Knauf Insulation, Saint-Gobain Isover und Ursa Deutschland – legen großen Wert auf höchste Qualität und betonen die Nachhaltigkeit und damit verbundene ökologische Güte ihrer Produkte.

Die in Mineralwolle sehr gut vereinten umwelt- und gesundheitsrelevanten Aspekte lassen sich schon anhand der nachhaltigen und recycelten Materialien erkennen, aus denen sie hergestellt wird:

– Glaswolle besteht bis zu 80% aus Altglas sowie Primärrohstoffen (z.B. Quarzsand, Soda und Dolomit).
– Steinwolle besteht aus Gesteinen (z.B. Diabas, Basalt) und Dolomit sowie Sekundärrohstoffen (z.B. Hochofenschlacken).

Sowohl Glas- als auch Steinwolle enthalten außerdem recycelte Mineralwolle. Die in geringen Konzentrationen benötigten Bindemittel werden in wässriger Lösung zugesetzt und anschließend ausgehärtet.

Haut und Atemwege schützen: Verarbeitungshinweise beachten

Allergische Reaktionen aufgrund des Kontakts mit Glas- oder Steinwolle sind nicht bekannt, allerdings kann es aufgrund der mechanischen Einwirkung der Fasern zu einem leichten Jucken der Haut kommen.

Wie bei allen baulichen Tätigkeiten sollten Sie auch im Umgang mit Produkten aus Mineralwolle entsprechende Arbeitsschutzmaßnahmen ergreifen.


Tipp: Tragen Sie am besten immer Arbeitshandschuhe. Ebenfalls empfehlenswert ist das Tragen von geschlossener Arbeitskleidung. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, folgen Sie zusätzlich den Verarbeitungshinweisen des jeweiligen Herstellers.


Beim Schneiden und Trennen von Mineralwolle ist es unvermeidlich, dass ein gewisser Anteil an Staub entsteht. Eine gesundheitliche Gefahr besteht aber auch hier nicht. Dennoch sollten Sie die von den Herstellern empfohlenen Mindestschutzmaßnahmen einhalten (siehe Packung) und – z.B., wenn Sie Mineralwolle schneiden oder in engen, geschlossen Räumen verarbeiten – zusätzlich eine Atemschutzmaske tragen.

Detaillierte Informationen über den Umgang mit Dämmstoffen aus Mineralwolle erhalten Sie hier.

Augen auf beim Kauf: Ein Blick auf das Etikett lohnt sich!

Mit Sicherheit geprüft: Dämmstoffe aus Mineralwolle dürfen in Deutschland nur verwendet und verbaut werden, wenn sie neben der Erfüllung technischer Normen auch die deutschen und europäischen Freizeichnungskriterien erfüllen und damit als gesundheitlich unbedenklich eingestuft werden. Alle Produkte, die Mineralwolle enthalten und in Deutschland auf dem Markt sind, tragen daher seit 1999 das RAL Gütezeichen „Erzeugnisse aus Mineralwolle“.

Das RAL Gütezeichen, vergeben von der Gütegemeinschaft Mineralwolle, erhalten ausschließlich getestete und dauerhaft überwachte Produkte aus Mineralwolle, die hierzulande die Anforderungen an Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit erfüllen.

Die hohe Produktqualität bescheinigt zusätzlich die sogenannte KEYMARK. Dieses Qualitätszeichen dokumentiert, dass unabhängige akkreditierte Institute regelmäßig sämtliche ausgewiesenen Eigenschaften von Mineralwolle – nach strengen Regeln – untersuchen.


Tipp: Entdecken Sie also die KEYMARK sowie das RAL Gütezeichen auf dem Etikett eines Mineralwollprodukts, können Sie sich darauf verlassen, dass es sich dabei um einen unabhängig und regelmäßig geprüften und damit qualitativ hochwertigen wie auch sicheren Baustoff handelt.


Fazit

Ganz gleich, für welches Produkt oder Dämmsystem aus Glas- oder Steinwolle Sie sich entscheiden – mit Mineralwolle sind Sie verarbeitungs- und gesundheitstechnisch immer auf der sicheren Seite. Die Handhabung und der Verbau von Mineralwolle sind daher ohne Risiko für Sie, Ihre Mitarbeiter oder gar Familie.

Download PDF
Mineralwolle lässt sich am besten zuschneiden, wenn die Bahn ausgerollt ist. Für einen sauberen Schnitt einfach mit dem Messer entlang einer Wasserwaage oder einem breiten Brett mit Griff schneiden und den linken Fuß mittig darauf platzieren, damit nichts verrutscht.

Mineralwolle lässt sich am besten zuschneiden, wenn die Bahn ausgerollt ist. Für einen sauberen Schnitt einfach mit dem Messer entlang einer Wasserwaage oder einem breiten Brett mit Griff schneiden und den linken Fuß mittig darauf platzieren, damit nichts verrutscht. Foto: FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V.

 

Gütezeichen: Keymark und RAL

Die KEYMARK und das RAL Gütezeichen bescheinigen, dass Produkte aus Mineralwolle unabhängig und regelmäßig geprüft sind. Mineralwolle ist damit ein qualitativ hochwertiger wie auch sicherer Baustoff. Foto KEYMARK: CEN; Foto RAL Gütezeichen: Gütegemeinschaft Mineralwolle e.V.

Ähnliche Artikel, die Sie interessieren könnten: