Anwendung

Mineralwolle macht es einem leicht. Denn der Werkstoff ist überall im Haus einzusetzen. Vom Dach bis zum Keller. Innen wie außen.

Ein Dämmstoff für jeden Anlass.

Überall im Haus, wo es etwas zu dämmen gibt, kommt Mineralwolle zum Einsatz. Ob Decke, Innenwände, Fußböden, Außenwände oder das Dach – dieser Dämmstoff bietet Lösungen für nahezu alle Anwendungsbereiche.

Dabei ist die Arbeit mit Mineralwolle dank der hohen Formstabilität und des geringen Gewichts einfach. So helfen gegen kalte Füße Mineralwollplatten, die direkt von unten an die Kellerdecke geklebt oder gedübelt werden. Beim Dachausbau dämmen Sie zwischen den Sparren und falls erforderlich mit ergänzender Untersparrendämmung. Auch eine Aufsparrendämmung ist für den Handwerker des Vertrauens mit Mineralwolle problemlos umsetzbar. Gegen Zugluft an massiven Wänden eignet sich eine von innen vorgesetzte Dämmschicht. Diese Dämmschicht kann zwischen einem Ständerwerk aus Holz- bzw. Metallprofilen eingebracht werden, die dann mit einer Dampfbremse versehen und mit einer Gipskartonplatte verkleidet wird. Auch das direkte Ankleben einer druckfesten Dämmplatte ist möglich. Hier wird anschließend mit einer Verbundplatte mit integrierter Dampfbremse die Innenbekleidung angebracht.

Ein Dämmstoff für alle Zeiten

Mineralwolle ist bei gleichbleibend guten Produkteigenschaften ausgesprochen langlebig. Das macht eine Investition in die Dämmung mit Mineralwolle zu einer besonders wirtschaftlichen Überlegung. Stellen Sie diese Überlegungen an den Anfang eines Gesamtenergiekonzeptes für Ihr Haus. Ganz gleich, ob Sie Modernisierung, Ausbau oder Neubau planen – erst mit der richtigen Dämmung kommen die Vorteile einer modernen Heizung oder erneuerbarer Energiequellen optimal zum Tragen.

Wer heute in Mineralwolle investiert, kann sicher sein, dass er auch in ferner Zukunft noch kostensicher, behaglich und umweltschonend wohnen wird.

Übersicht Herstellung