Dämmung Neubau

Mineralwolle als Dämmung im Neubau

Neubau: Welche Dämmung ist die richtige? Wer einen Neubau plant, dem stehen bei der Dämmung alle Möglichkeiten offen. Mineralwolle bietet für fast alle Anwendungen in und am Haus eine optimale Lösung. Bei Neubauten sind, neben baurechtlichen, regionalen und lokalen Bauvorschriften wie dem Bebauungsplan, auch energetische Vorgaben zu beachten. Die Grundlage dafür bildet die Energieeinsparverordnung (EnEV), die Vorgaben für den Primärenergiebedarf eines Hauses und die Wärmeverluste durch die Außenhülle enthält. Obwohl die Verordnung für ab 2016 errichtete Neubauten noch einmal verschärft wurde, lassen sich die darin formulierten Anforderungen mit Dämmstoffen aus Mineralwolle problemlos erreichen.

Und nicht nur das: Vorausschauend geplant und fachgerecht ausgeführt kann eine Dämmung im Neubau die gesetzlichen Standards deutlich übertreffen. Im Zusammenspiel mit anderen sinnvollen baulichen und technischen Maßnahmen sorgt sie dafür, dass ein Gebäude mit außerordentlich geringem Energiebedarf entsteht – vom Niedrigenergiehaus bis zum Passivhaus ist alles erreichbar. Das dient dem Umwelt- und Klimaschutz, eröffnet Bauherren den Zugriff auf interessante Fördermöglichkeiten und spart über viele Jahrzehnte hinweg erhebliche Brennstoffkosten.

Dämmerfolg ohne Kompromisse

Beim Neubau lassen sich dafür die Außenwände, Dachflächen und Geschossdecken von vornherein mit dem gewünschten Wärmeschutzniveau errichten, ohne dass man bei Funktion oder Gestaltung Abstriche machen oder Kompromisse in Kauf nehmen müsste. Auch im Inneren des Hauses lassen sich problemlos geheizte von ungeheizten Bereichen trennen.

Darüber hinaus erlaubt es die Dämmung mit Mineralwolle, ein hohes Maß an Schallschutz zu realisieren – sowohl zwischen benachbarten Räumen und Geschossen als auch gegenüber Straßengeräuschen oder sonstigem Verkehrslärm. Dadurch können sich entsprechende Standortnachteile eines Grundstücks deutlich relativieren.

Die Qualitäten, die Mineralwolle – also Glaswolle und Steinwolle – als nichtbrennbarer Baustoff beim Brandschutz mitbringt, helfen von vornherein, sicher zu bauen. Wo Bauvorschriften für einzelne Bauteile wie etwa Trennwände bestimmte Feuerwiderstandsklassen vorschreiben, lassen sie sich auch dann erfüllen, wenn aus ästhetischen oder statischen Gründen eine Konstruktion in Leichtbauweise geplant ist.

Wenn Sie mit Mineralwolle dämmen, bleiben Ihnen alle Freiheiten. Die Fülle möglicher Anwendungen sehen Sie im Detail, wenn Sie auf die Symbole mit den einzelnen Bauteilen klicken.
Übersicht Mineralwolle für jeden Haustyp – Bestandsimmobilie dämmen