Blog Mineral Maximal
Mineralwolle Platten

Darum machen Sie mit einer Mineralwolldämmung alles richtig

Mit Mineralwolle entscheiden Sie sich für einen Multifunktions-Dämmstoff von ausgezeichneter Qualität, der alle Anforderungen an eine gute, nachhaltige und dauerhafte Dämmung erfüllt. Und das zu Kosten, die sich mehr als schnell rechnen.

Behaglichkeit schaffen, umweltbewusst handeln, Sparpotenziale erschließen

Diese Motive für den Einbau einer leistungsfähigen Dämmung ziehen sich als roter Faden durch zahlreiche Sanierungs- und Neubauprojekte. Dabei sind die Häuser und Wohnungen genauso individuell wie ihre Bewohner.

Mineralwolle ist dank ihrer unterschiedlichen Lieferformen ein universeller Dämmstoff, der nahezu überall im und am Haus verwendet werden kann – und ein echtes Multitalent in Sachen Wärme-, Schall- und Brandschutz.

Mineralwolle: schont Ressourcen – und den Geldbeutel

Mineralwolle ist ein Sammelbegriff für Stein- und Glaswolle. Diese werden aus natürlichen und nahezu unbegrenzt verfügbaren, heimischen Rohstoffen wie Kalkstein, Basalt, Dolomit oder Sand hergestellt. Mineralwolle kann bis zu 80 Prozent aus recycelten Materialien bestehen, darunter z.B. Altglas oder alte Mineralwolle.

Dabei ist die Verarbeitung äußerst ergiebig: Aus einem Kubikmeter Rohstoff lassen sich bis zu 150 Kubikmeter mineralischer Dämmstoff produzieren. Die für die Herstellung von Mineralwolle benötigte Energie wird in der Regel schon innerhalb der ersten Heizperiode wieder eingespart.

Und auch die Heizkosten selbst lassen sich durch eine Mineralwolldämmung von Dach oder Fassade, abhängig vom jeweiligen Nutzerverhalten und Gebäude, jährlich um bis zu 30 Prozent senken – unmittelbar und für viele Jahrzehnte. Somit gibt es zur Mineralwolle kaum Alternativen, sowohl in ökologischer als auch nachhaltiger Hinsicht.

Ein Dämmstoff auf Erfolgskurs

Seit über 50 Jahren wird Mineralwolle als Dämmstoff eingesetzt und ist heute der meistverkaufte und am häufigsten verwendete Dämmstoff in ganz Europa. Und das aus gutem Grund: Mineralwolle kommt in vielfältigen Anwendungen zum Einsatz und ist insbesondere ein nachhaltiges Produkt, das eine einzigartige Kombination an positiven Eigenschaften für Mensch und Umwelt besitzt.

Sie schafft dank Wärme- und Kälteschutz eine Wohlfühlatmosphäre zu jeder Jahreszeit, spart Energie und Heizkosten, schützt vor Lärm, ist nichtbrennbar und gesundheitlich unbedenklich.


MINERALWOLLE: EIN DÄMMSTOFF, VIELE VORTEILE

1. Vereint Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
2. Ist ein nachhaltiges Produkt mit einer ausgezeichneten Ökobilanz
3. Leichte Verarbeitung und andauernde Wertbeständigkeit
4. Energieeinsparung amortisiert die Anschaffungskosten bereits in kürzester Zeit
5. Universell einsetzbar in allen Gebäude- und Anlagentypen


Eine Mineralwolldämmung hält bei fachgerechtem Einbau ein Bauteilleben lang – problemlos auch länger als 50 Jahre! Außerdem lässt sich Mineralwolle leicht verarbeiten und passgenau zuschneiden. Als Heimwerker können Sie die Dämmung in einigen Fällen auch einfach selbst ausführen, zum Beispiel im Keller oder unterm Dach!

Anwendungsgebiete: Ein Dämmstoff für alle Fälle

Aufgrund ihrer Flexibilität und Formstabilität lässt sich Mineralwolle für vielfältige Anwendungen vom Dach bis zum Keller einsetzen. Ob bei der Dämmung von Außen-, Innen- oder Trennwänden, Dächern, Decken oder Fußböden: Der Anwendung von Mineralwolle sind kaum Grenzen gesetzt. Auch Heizungs- und Warmwasserrohre, Fernwärmeleitungen, Kessel und Apparaturen lassen sich leicht mit Mineralwolle dämmen.

Dafür wird Mineralwolle in verschiedenen Formen hergestellt, beispielsweise als Filze, Matten, Platten oder Rohrschalen. Da Mineralwolle mit den spezifischen Anforderungen sämtlicher Baustoffe – wie etwa Holz, Beton, Ziegel, Gips oder Dachsteinen – gut auskommt, eignet sie sich ideal für den Einsatz im und am ganzen Haus. Und überzeugt damit Profis, private Bauherren und Hausbesitzer gleichermaßen.

Wohnkomfort: Wirtschaftlichkeit mit Wohlfühlfaktor

Eine umfassende Modernisierung des Baubestandes kann den Energieverbrauch aller Gebäudearten bei fachgerechter Ausführung drastisch reduzieren. Das ist nicht nur gut für Umwelt und Budget, sondern steigert auch den Wohnkomfort spürbar. Denn die offenporige Struktur der Mineralwolle schafft ein optimales Raumklima zu jeder Jahreszeit: Im Winter bleibt es dank der guten Isolierung behaglich warm, im Sommer hingegen angenehm kühl.

Neben den exzellenten thermischen Eigenschaften leistet Mineralwolle auch einen wertvollen Beitrag zum Schallschutz. Durch die Kombination aus festen und flexiblen Strukturen sowie Luftzwischenräumen absorbiert, also „schluckt“, Mineralwolle je nach Anwendung sowohl störende Geräusche von außen als auch Luft-, Tritt- und Körperschall. Damit mindert eine Mineralwolldämmung alltägliche Stressfaktoren und trägt aktiv zur Förderung der Gesundheit bei.

Sicherheit: Schutz und Qualität auf allen Ebenen

Brennende Kerzen, technische Defekte oder unachtsames Rauchen gehören zu den häufigsten Brandursachen. Da Mineralwolle aus natürlichen, nichtbrennbaren Rohstoffen hergestellt wird, leistet sie – über alle Gebäudeklassen hinweg – Brandschutz auf höchstem Niveau. Eine Dämmung aus Mineralwolle verhindert, dass sich das Feuer schnell auf andere Räume und Stockwerke ausbreitet und hilft, Fluchtwege freizuhalten.

Auf hohe Qualitätsstandards können sich Planer, Fachunternehmer und Bauherren beim Kauf und Einsatz von Dämmstoffen aus Glas- und Steinwolle verlassen. Denn unabhängige akkreditierte Institute prüfen regelmäßig sämtliche Eigenschaften von Mineralwolle – nach strengen Regeln versteht sich.

Entdecken Sie das KEYMARK-Zeichen auf einem Mineralwollprodukt, können Sie sicher sein, dass es fremdüberwacht ist und damit den hohen Qualitätsanforderungen entspricht.

Das RAL Gütezeichen „Erzeugnisse aus Mineralwolle“ erhalten ausschließlich getestete und dauerhaft überwachte Produkte aus Mineralwolle, die die deutschen Anforderungen an Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit erfüllen.

 

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Download PDF

 

Für die Dämmung eines zweischaligen Mauerwerks im Neubau empfiehlt es sich, Platten oder Rollen aus Mineralwolle zu verwenden.

Die Kerndämmung ist speziell für die Verlegung im zweischaligen Mauerwerk geeignet. Für diese Form der Fassadendämmung gibt es neben Dämmplatten auch Dämmrollen aus Mineralwolle.

Die Kerndämmung ist speziell für die Verlegung im zweischaligen Mauerwerk geeignet. Für diese Form der Fassadendämmung gibt es neben Dämmplatten auch Dämmrollen aus Mineralwolle.

Um Wärmeverluste von Heizungs- und Warmwasserrohrleitungen zu begrenzen, schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) eine Dämmung des Heizungs- bzw. Warmwassersystems vor. Optimalen Wärme- und zudem Schallschutz bieten Rohrschalen aus Mineralwolle.

Optimalen Wärme- und Schallschutz bieten Rohrschalen aus Mineralwolle.

Für nicht begehbare Dachböden werden flexible Mineralwolldämmstoffe wie Glaswolle oder Steinwolle genutzt.

Fachgerecht eingebaut, hält eine Mineralwolldämmung ein Bauteilleben lang. Mineralwolle lässt sich leicht verarbeiten und von Heimwerkern in Eigenregie einbauen, zum Beispiel im Keller oder unterm Dach.

Ähnliche Artikel, die Sie interessieren könnten: