Untersuchungsbericht: „Bewertung unterschiedlicher Dachkonstruktionen hinsichtlich des sommerlichen Wärmeeintrags“

Der sommerliche Wärmeschutz eines Gebäudes wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Mit Blick auf die baulichen Voraussetzungen gilt: Eine gut gedämmte Gebäudehülle spart im Winter wie im Sommer Energie und verbessert die Behaglichkeit in Wohn- und Arbeitsräumen deutlich. Die sogenannte Phasenverschiebung spielt bei gut gedämmten Konstruktionen lediglich eine untergeordnete Rolle.

Zum Bericht von Prof. Dr. Martin H. Spitzner