Reetdach und Mineralwolle – ein perfektes Paar

  • Die Sanierung des 300 Jahre alten Reetdachs der Familie Bischoff zeigt, wie traditionelle Bauweisen mit innovativen Dämmstoffen kombiniert werden kann.

  • Dämmplatten aus Mineralwolle gewährleisten eine optimale Wärmedämmung und behalten charakteristische Eigenschaften eines Reetdachs bei.

17. Mai 2017 – Die Familie Bischoff aus Steinberg an der Ostseeküste wohnt in einem ganz besonderen Haus. Es ist über 300 Jahre alt und besitzt ein Reetdach. Doch es ist die moderne Wärmedämmung, die es zu etwas Außergewöhnlichem macht. In der Vergangenheit wurden die Häuser oft nicht gedämmt, weil dadurch die charakteristischen Eigenschaften des Reets verloren gingen. Mit Mineralwolle ist das heute jedoch kein Problem mehr.

Reetdächer regulieren Raumklima auf natürliche Weise

Schon seit Jahrhunderten prägen Häuser mit Reetdach das Landschaftsbild an der Ostsee. Reetdächer regulieren das Raumklima auf natürliche Weise, indem sie die feuchte Luft aufnehmen und nach außen abgeben. Auf diese Eigenschaft greifen Dachdecker seit über 6000 Jahren zurück, was die Reetdachdeckerei zu einer der ältesten und traditionellsten Handwerkstechniken des Hausbaus macht. Nun haben die Dachdecker Mineralwolle als ideale Ergänzung zu Reet entdeckt, denn der Dämmstoff sorgt für einen guten Luftaustausch.

„Dämmplatten aus Mineralwolle sind quasi atmungsaktiv“, erklärt Dachdeckermeister Michael Asmussen. „Sie gewährleisten also nicht nur eine optimale Wärmedämmung, sondern sorgen für ein angenehmes Raumklima im Haus.“ Für die 400 Quadratmeter große Dachfläche von Familie Bischoff kam aus Ausmussens Sicht daher nur dieser Dämmstoff in Frage. Gemeinsam mit dem Reetdachspezialisten Kai-Michael Roth hat er das Reetdach saniert und dabei 120 Millimeter dicke Dämmplatten verlegt.

Hohe Zufriedenheit beim Hausherrn

Mit seinem neuen Dach ist Detlev Bischoff sehr zufrieden. „Jetzt brauche ich keine Jacke mehr anzuziehen, wenn ich im Winter bei Minusgraden etwas auf dem Dachboden erledigen muss. Auch unsere Heizkosten sind gesunken. So einen Unterschied habe ich selber nicht erwartet“, sagt er. In seinem Bekanntenkreis ist er noch der einzige Hausbesitzer mit einer Reetdachdämmung. „Aber ich kann sie jedem nur weiterempfehlen“, so Bischoff. Und so profitieren sicher bald auch andere Reetdachbesitzer an der Ostsee von den Vorteilen einer modernen Wärmedämmung mit Mineralwolle.

Weitere Informationen, Bilder und Links finden Sie auf Twitter @DerDaemmstoff unter dem Hashtag #MaxMin.

Interessante Artikel:

In Steinberg an der Ostsee wird das Reetdach eines 300 Jahre alten Hauses saniert.

(Foto: Dachdeckerei Michael Asmussen): In Steinberg an der Ostsee wird das Reetdach eines 300 Jahre alten Hauses saniert.


(Foto: Dachdeckerei Michael Asmussen): Das Besondere: Die traditionelle Bauweise wird mit dem modernen Dämmstoff Mineralwolle kombiniert.


(Foto: Dachdeckerei Michael Asmussen): Unter der Reetdeckung der 400 Quadratmeter großen Dachfläche liegen 120 Millimeter dicke Dämmplatten aus Mineralwolle.

Ähnliche Artikel, die Sie interessieren könnten

Stuck aus dem 3D-Drucker

Traditionelles Handwerk aus dem 3D-Drucker? Für Stuckmeister Michael Christmann eine Selbstverständlichkeit. In seinem Bonner Betrieb gehören moderne Technologien zum Betriebsalltag. Im Bereich der Wärmedämmung setzt der Gewinner des Sonderpreises für Innovation beim Wettbewerb „Stuckateur des Jahres 2017“ ganz klar auf Mineralwolle – aus einem einfachen Grund.