Nichtbrennbarer Dämmstoff: Mineralwolle bietet vorbeugenden Brandschutz


Berlin, am 07.12 2015. Jedes Jahr werden den Wohngebäudeversicherungen fast 200.000 Brände gemeldet. Eine erschreckende Zahl, hinter der sich hohe Sachschäden und tragische Schicksale verbergen. Bereits beim Bau oder bei der Sanierung eines Gebäudes sollte man deshalb an einen wirksamen vorbeugenden Brandschutz denken. Dämmstoffe aus Mineralwolle können entscheidend dazu beitragen.

Bei einem Brand sind vier Aspekte wichtig: Die Ausbreitung des Feuers muss gehemmt werden, für Bewohner und Feuerwehr müssen Flucht-­ und Rettungswege bleiben, es sollen sich möglichst wenig giftige Rauchgase bilden, und schließlich soll der Brand die Gebäudestrukturen weder destabilisieren noch zerstören.

In all diesen Punkten profitieren Eigentümer und Bewohner eines Hauses von einer Dämmung mit Mineralwolle. Glas-­ und Steinwolle gehören als Baustoffe der höchsten Euroklasse A1 an und sind nichtbrennbar – und das ganz ohne eine problematische Behandlung mit Chemikalien.
Dadurch bilden sie eine wirksame Barriere gegen die Ausbreitung eines Feuers von Raum zu Raum oder von Etage zu Etage.
Dies kann den Brand im besten Fall auf die Entstehungszone begrenzen, bis er gelöscht ist. Zudem bleiben so Wege für die Bewohner frei, die sich darüber in Sicherheit bringen können, und die Feuerwehr kann leichter an den Ort des Geschehens vordringen.

Da Mineralwolle auch bei extrem hohen Temperaturen von bis zu 1000 °C, wie sie bei Bränden entstehen können, keine giftigen Rauchgase freisetzt, kann sie Gesundheitsschäden oder Todesfälle verhüten helfen, denn Rauchvergiftungen sind die Hauptursache für Verletzungen oder den Verlust von Menschenleben im Brandfall.

Und schließlich kann die Dämmschicht aus Stein­‐ oder Glaswolle auch Teile des Hauses gegen die Zerstörung durch Hitze und Flammen schützen.
Dies kann erhebliche Kosten sparen, und die Chancen stehen deutlich besser, dass sich die Schwächung von Gebäudestrukturen und die damit verbundene Gefährdung der Statik vermeiden lassen.

Brandschutz ist leicht und preiswert zu realisieren

Bei Neubauten und Sanierungen wird heute in der Regel ohnehin gedämmt.
Verwendet man dazu Mineralwolle, kann man das Einsparen von Heizenergie, den sommerlichen Hitzeschutz und den Schallschutz auf die einfachste Weise mit dem vorbeugenden Brandschutz verbinden. Die Produktpalette ist bei den Mineralwolle-Dämmstoffen sehr breit gefächert, so dass sich für praktisch jede Bausituation und für jedes Bauteil eine optimale Dämmlösung findet – und bei jeder von ihnen ist der Brandschutz automatisch mit an Bord.

Die brandhemmende Wirkung bleibt wie die übrigen Vorteile von Glas- und Steinwolle für lange Zeit erhalten: Fachgerecht eingebaut, verhält sich eine Mineralwolle-Dämmung auch nach vielen Jahrzehnten wie am ersten Tag.
Damit schafft sie nicht nur auf wirtschaftliche und nachhaltige Weise mehr Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden, sie gibt auch das gute Gefühl, Eigentum und Familie wirksam zu schützen.


Mineralwolle wie Steinwolle ist nichtbrennbar

Glas-­ und Steinwolle gehören als Baustoffe der höchsten Euroklasse A1 an undsind nichtbrennbar.