Keine Kompromisse beim Brandschutz


 

Eine Mineralwolle-Dämmung bietet maximale Sicherheit

Berlin, im Januar 2014. Noch immer fordern Jahr für Jahr Haus- und Wohnungsbrände viele Verletzte und sogar Todesopfer, Sachschäden in Millionenhöhe entstehen. Darum sollte der optimale Brandschutz schon bei der Planung eine entscheidende Rolle spielen, um das Haus vor den Folgen eines Brandes zu schützen. Ein elementarer Baustein dabei ist eine Dämmung mit Mineralwolle.

Mineralwolle eignet sich besonders gut für den vorbeugenden Brandschutz in Neubau und Bestand, weil sie nichtbrennbar ist. Und das ist sie von Natur aus, denn Mineralwolle wird aus nichtbrennbaren natürlichen Rohstoffen wie Glas oder Stein hergestellt. Mineralwolle ist gemäß DIN EN 13501-1 in Euroklasse A1 eingestuft. Diese Einstufung ist in Sachen Brandschutz die beste, die ein Baustoff erzielen kann.

Der Dämmstoff schützt Fassaden und Dächer ebenso wie Innenwände, Decken und Böden. Hier hemmen Glas- und Steinwolle die Ausbreitung eines Brandes und schützen gleichzeitig die tragenden Bauteile und damit die Statik des Hauses: Wände, Stützen, Fassaden und Decken können durch die Flammen und die Hitze des Feuers ihre Stabilität verlieren. Mit Mineralwolle lässt sich die Tragfähigkeit im Brandfall länger erhalten – den Bewohnern bleibt mehr Zeit, das Gebäude auf sicheren Wegen zu verlassen und die Feuerwehr gewinnt entscheidende Minuten bei ihrem Einsatz, das Haus vor den schlimmsten Folgen des Feuers zu retten.

Wirksamer Brandschutz überall

Diesen Schutz gibt es ohne zusätzlichen Aufwand beim Dämmen mit Glas- und Steinwolle immer dazu. Wer also als Hausbesitzer beim Neubau und bei der Modernisierung konsequent zum nichtbrennbaren Dämmstoff greift, erreicht damit automatisch ein großes Plus an Sicherheit für sich und seine Familie. Einsetzen lässt sich Mineralwolle dabei im ganzen Haus, denn Mineralwolle-Produkte sind für jede Anwendung erhältlich.

Neben dem höchsten Brandschutz bietet Mineralwolle-Dämmung auch viele weitere Vorteile: Am wichtigsten ist für Bauherren der hohe Wärmeschutz, verbunden mit einer spürbaren Senkung der Heizkosten – trotz deutlich geringerem Energieverbrauch ist es im Haus gemütlich und warm, die Kälte bleibt draußen. Im Sommer funktioniert das auch umgekehrt: Die Dämmung schützt vor großer Hitze und sorgt für angenehme Kühle in den Räumen. Darüber hinaus schützt Mineralwolle gegen störenden Lärm von innen wie von außen und bietet so einen wirksamen Schallschutz und wohltuende Ruhe im Haus.

Dabei überzeugt eine Dämmung mit Glas- oder Steinwolle durch ihre Wirtschaftlichkeit: Der Einbau ist unkompliziert und häufig in Eigenregie möglich, und bei fachlich korrekter Verarbeitung bietet Mineralwolle über Jahrzehnte eine unverändert hohe Dämmwirkung. Das sind Jahrzehnte, in denen man die Behaglichkeit im Haus ebenso entspannt genießen kann wie das beruhigende Gefühl von maximaler Sicherheit.


Dämmung der obersten Geschossdecke mit Glaswolle

Mit einer Dämmung der obersten Geschossdecke aus Mineralwolle sparen Sie nicht nur Heizkosten, sondern erhöhen auch gleichzeitig den Brandschutz Ihres Hauses.

Steinwolledämmung vorgehängte hinterlüftete Fassade

Eine Dämmung mit Mineralwolle schützt tragende Bauteile wie Außenwände im Brandfall vor Flammen – dadurch gewinnen die Bewohner mehr Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen.